Peinlich

Grad ist mir etwas passiert, das mir etwas peinlich ist. Keine große Sache und daher auch keine schlimmen Konsequenzen. Und doch ist jetzt in mir dieses Gefühl von Scham. Ich fühle mich fehl am Platz und nicht ganz richtig.

Wenn schon so kleine Dinge solche inneren Auswirkungen haben, dann ist das wohl ein Trigger für eine tiefer sitzende Emotion. Vielleicht eine Erinnerung an frühere „Peinlichkeiten“, Situationen, in denen ich mich unwohl oder unpassend gefühlt habe. Auch wenn mir gerade nicht mal ein konkretes Beispiel einfällt, so ist doch klar, dass ich dieses Gefühl sehr gut kenne.
Eigentlich geht es im Moment nur um Selbstabwertung. Denn von außen habe ich keine negative Rückmeldung bekommen. Vermutlich wurde mein Versehen eher als amüsant beurteilt. Vielleicht sogar freundlich und liebevoll. Doch so weit, um ein Feedback zu fragen, komme ich gar nicht, denn ich bin ja damit beschäftigt, mich selbst peinlich zu finden.
Ich mache also mal den Versuch die - vermutete äußere Wahrnehmung - zu meiner inneren Bewertung dazuzufügen. Ich bin wohl selbst am kritischsten mit mir. Zeit für einen Blick von außen auf mich. Immer noch peinlich? Ein wenig, aber ich kann schon darüber lächeln.


Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden?

Melde dich unter folgendem Link an:

zur Newsletteranmeldung

Folge mir...
Facebook
YouTube

oder schreib mir ein E-Mail
eva[a]guetlinger.com

Keine Artikel in diesem Warenkorb